Yoga als Teil eines Geburtsvorbereitungskurses

Vorbereitung auf die Geburt

Wer schon einmal schwanger war, kennt das. Jede Hebamme empfiehlt einen Geburtsvorbereitungskurs. In einem Geburtsvorbereitungskurs wird erklärt, wie man sich auf seine Geburt vorbereiten kann, wie eine Geburt abläuft und was während der Geburt passiert. Inhaltlich wird auch besprochen, was man bei der Geburt alles richtig oder falsch machen kann und wie auch der Partner einem dabei unterstützen kann. Dies ist aber noch nicht alles.

Vergiss den Atem nicht

Der Umgang mit den Ängsten und dem Schmerz – dies sollte in so einem Kurs idealerweise auch nicht fehlen. Zusätzlich werden auch kleine Übungen gezeigt, um fit zu bleiben und – was ganz wichtig ist – Atemübungen. Diese dienen dazu, während der Geburt die Wehen weg atmen zu können. Manchmal wird auch autogenes Training durchgenommen. Dies bietet die Möglichkeit, mit bestimmten Übungen Entspannung bewusst einsetzen zu können. Entspannung vor der Geburt bedeutet weniger Angst, weniger Schmerzen und dadurch einen besseren Geburtsverlauf. Dies wirkt sich auch auf die Länge der Geburt aus.

Yoga als Vorbereitung auf die Geburt

Wie kann ich nun Yoga in einen Geburtsvorbereitungskurs einbinden? Im Schwangerenyoga finden sich viele wertvolle Übungen (Asanas), damit die Frauen in der Schwangerschaft fit und beweglich bleiben. Der Kreislauf wird gestärkt und die Muskeln aufgebaut. Dehnübungen sollten in der Schwangerschaft nicht fehlen – diese finden wir ja reichlich im Yoga –  jedoch darf man nicht zu weit dehnen. Die Bänder werden in der Schwangerschaft durch die Hormone schon sehr weich, um sich ideal auf die Geburt vorzubereiten. Dies darf man nicht ausnutzen und sie überdehnen.

In der Schwangerschaft gilt: Alles, was der Schwangeren gut tut, darf man tun – außer natürlich der Arzt hat etwas dagegen. Auch haben wir im Schwangerschaftsyoga tolle Atemübungen, die vor allem zur Entspannung dienen. Die Schwangere kann sich durch gezielte Atemübungen gut auf die Geburt vorbereiten.

Vertrauen in sich selbst

Schwangere Frauen sind häufig ganz besonders offen für ihre eigene Entwicklung. Sie suchen Menschen, von denen sie in dieser Besonderheit wahrgenommen und gefördert werden, Orte, an denen Sie sich entspannen, sammeln und austauschen können, Inspiration, um allen Veränderungen gelassen und selbstsicher begegnen zu können. Umso mehr Vertrauen eine Frau in sich selbst und in die Geburt als natürliches Geschehen während der Schwangerschaft entwickeln konnte, mit desto mehr Selbstwertgefühl und Stärke als Mutter geht sie aus der Geburt hervor. Neben normaler Schwangerschaftsgymnastik und Kursen für Geburtsvorbereitung wird Schwangerschaftsyoga heutzutage von vielen Hebammen empfohlen.

Yoga darf nicht fehlen

Wir Schwangerenyogalehrerinnen unterstützen beim Schwangerenyoga die schwangeren Frauen, damit diese die wertvolle Zeit der Schwangerschaft, Geburt und ersten Familienbildung bewußt und entspannt erleben dürfen. Yoga und Schwangerschaft ergänzen sich so wunderbar – daß es in keinem Geburtsvorbereigungskurs fehlen darf.